Zeitenwechsel

mehr lesen 0 Kommentare

Frühlingserwachen

So langsam werden die Tage wieder heller und länger, die Temperaturen steigen, die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf und die Menschen beginnen, den Frühling auf vielfältige Weise willkommen zu heißen.

 

Sie bereiten ihre Gärten für die wärmeren Tage vor, beschneiden die Bäume und Sträucher, pflanzen die ersten Blumenzwiebeln, reinigen Balkon und Terasse und fangen an, sich wieder für Gartenmöbel zu interessieren. - Wie all die Jahre vorher und sicher auch die kommenden Jahre.

Natürlich ist das eine schöne Sache, wichtig und sinnstiftend, ohne Zweifel, und es gehört zum Frühlingsritual dazu.

Doch habe ich persönlich mehr und mehr das Gefühl, das die Menschen jeden Tag dem selben Weg folgen – jeder Tag ist wie der gestrige, verplant, erzwungen aus vermeintlichen Verpflichtungen, gemalt mit den selben Farben, auf gleicher Leinwand, eingezwängt im selben Rahmen, jede Jahreszeit gefüllt mit den selben Inhalten – wieder und wieder – ein ganzes Leben.

 

Sie kleben an irgendwelchen Monitoren, werden gefangen gehalten von Ihren leuchtenden Handydisplays, kaum noch Zeit aufzublicken, Ihre Mitmenschen, Ihre Welt wahrzunehmen.

Sie folgen einer digitalisierten, durchgestylten Welt, ohne darüber nachzudenken, zu hinterfragen, ob das, was Ihnen da präsentiert wird, die Wirklichkeit ist.

Heute entdecken Sie die Welt durch Lehrbücher in klimatisierten Räumen, oder über große digitale Leinwände, die mittlerweile mehr und mehr die mediale Präsenz und das, was Sie glauben sollen und zu wissen haben, bestimmen. - Gefangenschaft.

 

Erinnern Sie sich noch? Gab es eine Zeit in Ihrem Leben, wo die Tage zeitlos waren? Wo Abenteuer lockten, es Geheimnisse zu entschlüsseln galt, unbekannte Welten erobert werden wollten.....?

Wo Sie davon träumten, ein erfülltes, reiches und spannendes Leben zu leben?

Erinnern Sie sich?

 

Heute haben Sie keine Zeit mehr, Ihren Träumen zu folgen, diese Wirklichkeit werden zu lassen. Heute sind alle Geheimnisse entschlüsselt, so glauben Sie, alle Welten entdeckt und die Zeit wird von Atomuhren, Stundenplänen und Terminen vorgegeben – das nennt man dann Sommerzeit.

Sie funktionieren, weil Sie nur noch ein Funktionsträger sind und die meisten von Ihnen merken es nicht einmal. Konsum, ein Nebeneinander, kommunikative Isolation und Illusion über Monitore und Mikrofone.

Und dabei werden Sie mehr und mehr unzufrieden, fühlen sich unerfüllt und enttäuscht. Am Ende bleibt Ihnen eine innere Leere, die Sie ganz langsam verschlingt und Sie krank und unglücklich werden läßt.

Doch das, was Sie in der Welt der Sinne, also da draußen suchen, werden Sie dort nicht finden.

Statt dessen bietet Ihnen diese Welt Betablocker, Antidepressiva und andere Psychopharmaka, die Ihnen eine „schöne, neue Welt“ vorgaukeln sollen.

Ein trauriges Szenario! – Ihr Szenario?

 

Wenn Sie sich erkannt haben sollten, dann....

Frage ich Sie – Was werden, was können, was müssen Sie an Ihrem letzten Tag zu sich sagen? An dem Tag der großen Inventur? Welche feige Ausrede werden Sie diesmal, ein letztes Mal konstruieren, um Ihr „Scheitern“ Ihren „Lebensschlaf“ zu rechtfertigen, um es zu ertragen, das Sie sich von so vielen Träumen, Wünschen, Plänen und Hoffnungen verabschiedeten, ohne sie je verwirklicht zu haben?

Was werden Sie Ihren Kindern erzählen können vom Leben – Ihrem Leben?

Wer wird diesmal Schuld an Ihrem unerfüllten Dasein haben? Ihre harte Kindheit, die bösen Eltern, die Lebensumstände, das Schicksal oder gar der liebe Gott?

Wo sind Ihre „heroischen“ Werte und Vorsätze und die „Lebendigkeit“ in Ihrem Leben?

 

Sie lassen sich durch Actionhelden vertreten, die auf der Leinwand so sind, wie Sie gerne wären.

Furchtlos, unerschrocken, stark, mit Zivilcourage, für ihre Werte einstehend und um diese kämpfend. - Das Gute gewinnt!

Sie erfreuen sich an den (Möchtegern)- Promis, die ein Leben produzieren, wie Sie es zumindest in Bezug auf deren Kontostand gern leben würden.

Geliehene Existenzen – Film – irreal und weit weg von Ihnen.

Das, was Sie suchen, ist in Ihnen und wartet auf Ihren Weckruf!

 

Wann also, frage ich Sie, haben Sie Ihr Frühlingserwachen?

Wann beginnen Sie, Ihren inneren Garten neu zu bepflanzen?

Wann schneiden und düngen Sie Ihre inneren Bäume und Sträucher so, das neue Triebe neue Blüten und Früchte tragen können?

Wann dekorieren Sie Ihren inneren Balkon oder die Terasse neu, damit Sie sich wieder wohl fühlen?

Wann kommt Ihr Frühling?

Ich sage Ihnen was – fangen Sie am besten gleich damit an, damit auf Ihrem neuen inneren Frühling ein wunderbarer, erfüllter Sommer folgen kann.

Tun Sie es Jetzt, denn der Herbst kommt bestimmt und der Winter wird alles in Eis tauchen und erstarren lassen.

 

Ich wünsche Ihnen von Herzen ein tolles und fröhliches Erwachen.

 

Genießen Sie Ihre Zeit und handeln Sie Jetzt!

 

Ihr Manfred Domnowski – Ihr Coach2live

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Das Wagnis der eigenen Entscheidung

Einige Zeit schon quält Sie die Notwendigkeit einer klaren Entscheidung – schlaflose Nächte, ein dumpfes, unbestimmtes Gefühl im Bauch, Angst vor Klarheit und den Konsequenzen aus Ihrer Entscheidung und den daraus entstehenden Emotionen bei sich selber und den anderen….

Warum ist das so? Warum quälen sich die meisten Menschen so vor einer Veränderung, denn genau die ist ja oft die Folge einer Entscheidung(es sei, Sie entscheiden, dass alles so bleiben soll wie es ist – wenn Sie damit zufrieden sind ist es gut)

Warum bleiben Menschen oftmals in ihren Komfortzonen und schauen neidisch auf die andere Straßenseite – die Sonnenseite des Lebens?

Eine alte Pädagogenweisheit soll hier zitiert werden – Wie oft haben Sie den Satz von Kindesbeinen an gehört:“ Das kannst du nicht, das darfst du nicht, da bist du noch zu klein für… - und überhaupt solltest du das anderen, besseren, schöneren, stärkeren… überlassen!“ – Was für eine bittere Prägung, die ein Leben lang wirksam sein kann.

Doch seien Sie mal ehrlich zu sich selber – Was kann Ihnen denn wirklich geschehen?

Das Schlimmste was Sie sich vorstellen? Und was wäre das?

Wie tief können Sie fallen? – Ja, genau, bis auf den Boden. Und nun? Liegenbleiben?

Aufstehen geht nicht? Fangen Sie doch mal an zu graben! Mal sehen was Sie finden.

Seien Sie realistisch – Es gibt keinen richtigen Weg. Es gibt nur Möglichkeiten, die Sie nutzen können – oder eben nicht.

Es gibt kein Versuchen – es gibt nur ein TUN. Und ein TUN befreit, öffnet neue Horizonte, Wege und Möglichkeiten und bringt Ihnen FREIHEIT – innen wie außen.

Gibt es überhaupt ein Problem? Ich kenne keines. Frech oder? Ein Problem wird als solches bezeichnet, wenn wir den Eindruck haben, ein Hindernis, eine Schwierigkeit baut sich vor uns auf und versperrt uns den Weg – Richtig?

Tja, warum heißt es dann PROBLEM? Es müsste doch richtigerweise CONTRABLEM heißen.

Pro ist doch eine Bezeichnung für ein DAFÜR – Oder?

Also, ein Problem ist etwas, was für uns arbeitet, uns herausfordert, unseren Glauben an uns und unseren Fähigkeiten wecken will.

Haben Sie also keine Angst vor Entscheidungen, klaren, schnellen Entscheidungen. Die erfolgreichsten Menschen dieser Welt treffen ihre Entscheidungen nicht nach einem langen Grübeln oder nach stundenlangen Beratungen. Sie handeln zielsicher und im Vertrauen. Sie haben keine Angst vor einem Scheitern.

Die Geschichte weiß es später immer besser – aber wollen Sie jetzt schon zur Geschichte gehören, ehe Sie Ihre Gegenwart leben?

Denken Sie bei Ihrer nächsten Entscheidung mal daran.

 

 

1 Kommentare

Von der Freundschaft

 

Haben Sie einen Freund? – Nein, ich meine keinen Bekannten oder sowas in der Art – ich meine einen RICHTIGEN Freund?

Ist da jemand in Ihrem Leben, mit dem Sie schweigend kommunizieren können? Jemand, der an Ihrer Seite steht, immer und überall, auch dann wenn niemand mehr neben Ihnen stehen will? Jemand, der zu Ihnen hält wenn niemand mehr zu Ihnen halten will? Jemand der für Sie spricht, wenn Sie stumm geworden sind? Jemand der Sie trägt, wenn Sie zu müde des Laufens sind? Jemand, der Sie führt, wenn Sie die Orientierung verloren haben?

Nein?

Freundschaft ist gekennzeichnet von einer tiefen Beziehung zueinander, unabhängig von der Entfernung, der Mobilität, den Umständen oder dem Wandel der Zeiten.

Wir erleben heute oft auch durch die sozialen Netzwerke und Medien die irrige Annahme, dass jeder, der mich „liked“ auch gleichzeitig mein Freund sei. Manche bringen es auf diese Art und Weise auf hunderte von „Freunden.“

Dies ist an Oberflächlichkeit kaum noch zu übertreffen – wie sagt ein altes deutsches Sprichwort so treffend? – „Freunde in der Not, gehen auf ein Lot“.

Wenn Sie einen wirklichen Freund haben, dann erleben Sie wahre Freundschaft tatsächlich erst und ganz besonders in Zeiten in denen es Ihnen nicht so gut geht. Freunde zaubern Optimismus in Form von Hoffnung und einem Lächeln in Ihr Herz, Ihre Seele und in Ihr Gesicht.

 

Wirkliche Freunde sind in schwierigen Situationen ein neutrales Auge und geben so oft aus ihrer Sichtweise heraus den ausschlaggebenden Blickwinkel, um eine Entscheidung zu treffen. Freundschaften tragen zu einer stabileren Gesundheit bei – psychisch wie physisch. – Wer von Ihnen war nicht schon froh, wenn er das Ohr, die Hand und das Herz eines Freundes fühlen durfte, wenn es in der eigenen Welt kalt und dunkel wurde?

Enge Freundschaften überdauern Krisen und Konflikte und überleben jedes „seelische Wetter“.

Doch sie wollen auch gepflegt werden. Nicht nur und allein durch Verfügbarkeit, Anwesenheit oder gleichen Sichtweisen – Freundschaft braucht Authentizität, den anderen so lassen wie er ist und ihn trotzdem mögen. Freundschaft braucht Flexibilität, denn wir bleiben nicht wie wir sind – Freunde gehen mit. Freunde missbrauchen das Vertrauen des anderen niemals. Ein Freund mag dich auch dann noch wenn du nicht perfekt und bewunderungswürdig erscheinst. Freunde verzeihen und freuen sich für – und miteinander. Auch ertragen sie Kritik.

Wie heißt es so schön: Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen.

Und nun schauen Sie sich mal in Ihrem Leben um! Wer ist Ihnen ein wirklicher Freund? Wem sind Sie ein wahrer Freund?

Beginnen Sie aufzuräumen, auszusortieren, eine Wahl und eine Entscheidung zu treffen, wem Sie Freund sein möchten, wer Sie verdient hat und wen Sie ich Ihrem Leben als Freund haben möchten.

Es ist Zeit für eine Seeleninventur – Treffen Sie jetzt Ihre Entscheidung.

Sie werden es nicht bereuen, denn was können Sie schon verlieren?

Gewinnen können Sie einen wahren Freund – jemanden, der für Sie kämpft, wenn Sie zu schwach geworden sind. – Jemanden der Ihr Herz durch alle Dunkelheiten trägt.

Machen Sie sich auf den Weg. Jetzt!

 

Ihnen einen guten Weg und eine gute Wahl.

Ihr Manfred Domnowski

 

2 Kommentare