Das Wagnis der eigenen Entscheidung

Einige Zeit schon quält Sie die Notwendigkeit einer klaren Entscheidung – schlaflose Nächte, ein dumpfes, unbestimmtes Gefühl im Bauch, Angst vor Klarheit und den Konsequenzen aus Ihrer Entscheidung und den daraus entstehenden Emotionen bei sich selber und den anderen….

Warum ist das so? Warum quälen sich die meisten Menschen so vor einer Veränderung, denn genau die ist ja oft die Folge einer Entscheidung(es sei, Sie entscheiden, dass alles so bleiben soll wie es ist – wenn Sie damit zufrieden sind ist es gut)

Warum bleiben Menschen oftmals in ihren Komfortzonen und schauen neidisch auf die andere Straßenseite – die Sonnenseite des Lebens?

Eine alte Pädagogenweisheit soll hier zitiert werden – Wie oft haben Sie den Satz von Kindesbeinen an gehört:“ Das kannst du nicht, das darfst du nicht, da bist du noch zu klein für… - und überhaupt solltest du das anderen, besseren, schöneren, stärkeren… überlassen!“ – Was für eine bittere Prägung, die ein Leben lang wirksam sein kann.

Doch seien Sie mal ehrlich zu sich selber – Was kann Ihnen denn wirklich geschehen?

Das Schlimmste was Sie sich vorstellen? Und was wäre das?

Wie tief können Sie fallen? – Ja, genau, bis auf den Boden. Und nun? Liegenbleiben?

Aufstehen geht nicht? Fangen Sie doch mal an zu graben! Mal sehen was Sie finden.

Seien Sie realistisch – Es gibt keinen richtigen Weg. Es gibt nur Möglichkeiten, die Sie nutzen können – oder eben nicht.

Es gibt kein Versuchen – es gibt nur ein TUN. Und ein TUN befreit, öffnet neue Horizonte, Wege und Möglichkeiten und bringt Ihnen FREIHEIT – innen wie außen.

Gibt es überhaupt ein Problem? Ich kenne keines. Frech oder? Ein Problem wird als solches bezeichnet, wenn wir den Eindruck haben, ein Hindernis, eine Schwierigkeit baut sich vor uns auf und versperrt uns den Weg – Richtig?

Tja, warum heißt es dann PROBLEM? Es müsste doch richtigerweise CONTRABLEM heißen.

Pro ist doch eine Bezeichnung für ein DAFÜR – Oder?

Also, ein Problem ist etwas, was für uns arbeitet, uns herausfordert, unseren Glauben an uns und unseren Fähigkeiten wecken will.

Haben Sie also keine Angst vor Entscheidungen, klaren, schnellen Entscheidungen. Die erfolgreichsten Menschen dieser Welt treffen ihre Entscheidungen nicht nach einem langen Grübeln oder nach stundenlangen Beratungen. Sie handeln zielsicher und im Vertrauen. Sie haben keine Angst vor einem Scheitern.

Die Geschichte weiß es später immer besser – aber wollen Sie jetzt schon zur Geschichte gehören, ehe Sie Ihre Gegenwart leben?

Denken Sie bei Ihrer nächsten Entscheidung mal daran.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manuela (Sonntag, 24 Januar 2016 14:07)

    Toll, eindringlich und doch leicht verständlich geschrieben.
    Sehr inspirierend, vielen Dank für die Anregung.