Von der Freundschaft

 

Haben Sie einen Freund? – Nein, ich meine keinen Bekannten oder sowas in der Art – ich meine einen RICHTIGEN Freund?

Ist da jemand in Ihrem Leben, mit dem Sie schweigend kommunizieren können? Jemand, der an Ihrer Seite steht, immer und überall, auch dann wenn niemand mehr neben Ihnen stehen will? Jemand, der zu Ihnen hält wenn niemand mehr zu Ihnen halten will? Jemand der für Sie spricht, wenn Sie stumm geworden sind? Jemand der Sie trägt, wenn Sie zu müde des Laufens sind? Jemand, der Sie führt, wenn Sie die Orientierung verloren haben?

Nein?

Freundschaft ist gekennzeichnet von einer tiefen Beziehung zueinander, unabhängig von der Entfernung, der Mobilität, den Umständen oder dem Wandel der Zeiten.

Wir erleben heute oft auch durch die sozialen Netzwerke und Medien die irrige Annahme, dass jeder, der mich „liked“ auch gleichzeitig mein Freund sei. Manche bringen es auf diese Art und Weise auf hunderte von „Freunden.“

Dies ist an Oberflächlichkeit kaum noch zu übertreffen – wie sagt ein altes deutsches Sprichwort so treffend? – „Freunde in der Not, gehen auf ein Lot“.

Wenn Sie einen wirklichen Freund haben, dann erleben Sie wahre Freundschaft tatsächlich erst und ganz besonders in Zeiten in denen es Ihnen nicht so gut geht. Freunde zaubern Optimismus in Form von Hoffnung und einem Lächeln in Ihr Herz, Ihre Seele und in Ihr Gesicht.

 

Wirkliche Freunde sind in schwierigen Situationen ein neutrales Auge und geben so oft aus ihrer Sichtweise heraus den ausschlaggebenden Blickwinkel, um eine Entscheidung zu treffen. Freundschaften tragen zu einer stabileren Gesundheit bei – psychisch wie physisch. – Wer von Ihnen war nicht schon froh, wenn er das Ohr, die Hand und das Herz eines Freundes fühlen durfte, wenn es in der eigenen Welt kalt und dunkel wurde?

Enge Freundschaften überdauern Krisen und Konflikte und überleben jedes „seelische Wetter“.

Doch sie wollen auch gepflegt werden. Nicht nur und allein durch Verfügbarkeit, Anwesenheit oder gleichen Sichtweisen – Freundschaft braucht Authentizität, den anderen so lassen wie er ist und ihn trotzdem mögen. Freundschaft braucht Flexibilität, denn wir bleiben nicht wie wir sind – Freunde gehen mit. Freunde missbrauchen das Vertrauen des anderen niemals. Ein Freund mag dich auch dann noch wenn du nicht perfekt und bewunderungswürdig erscheinst. Freunde verzeihen und freuen sich für – und miteinander. Auch ertragen sie Kritik.

Wie heißt es so schön: Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen.

Und nun schauen Sie sich mal in Ihrem Leben um! Wer ist Ihnen ein wirklicher Freund? Wem sind Sie ein wahrer Freund?

Beginnen Sie aufzuräumen, auszusortieren, eine Wahl und eine Entscheidung zu treffen, wem Sie Freund sein möchten, wer Sie verdient hat und wen Sie ich Ihrem Leben als Freund haben möchten.

Es ist Zeit für eine Seeleninventur – Treffen Sie jetzt Ihre Entscheidung.

Sie werden es nicht bereuen, denn was können Sie schon verlieren?

Gewinnen können Sie einen wahren Freund – jemanden, der für Sie kämpft, wenn Sie zu schwach geworden sind. – Jemanden der Ihr Herz durch alle Dunkelheiten trägt.

Machen Sie sich auf den Weg. Jetzt!

 

Ihnen einen guten Weg und eine gute Wahl.

Ihr Manfred Domnowski

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Fee (Samstag, 09 Januar 2016 19:47)

    Sehr eindringlich geschrieben, das geht unter die Haut! Man spürt, dass Du auf jeden Fall so eine Freundschaftserfahrung machen durftest. Dies ist tatsächlich nicht jedem gegönnt. Schön!
    Viele Grüße und Danke für die tollen Zeilen.

  • #2

    Jörg Nienhaus (Sonntag, 23 Oktober 2016 09:25)

    Toll geschrieben Manni kann ich eins zu eins bestätigen über die Jahre kristallisiert sich immer mehr wer deine Freunde/Freund sind/ist leider oder auch Gott sei Dank bleiben immer nur wenige davon über aber das sind dann die richtigen hoffe inständig euch bis an mein Ende dazuzählen zu dürfen Gruß aus der Heimat